Sky du Mont 01; Copyright Edmond Frederik Sky du Mont wurde am 20. Mai 1947 als Cayetano du Mont und Sohn eines deutschen Vaters und einer englischen Mutter im argentinischen Buenos Aires geboren, ist mit der Verleger-Familie Neven Du Mont verwandt; durch Lautverschiebung der Kurzform "Cay" kam er zu dem Vornamen "Sky". Seine Schulzeit verbrachte er in Internaten in Großbritannien sowie der Schweiz, wo er auch sein Abitur ablegte. Anschließend besuchte er eine Schauspielschule in München, die er 1971 mit der Prüfung vor der "Staatlichen Bühnengenossenschaft" abschloss. Wenig später erhielt der junge Sky du Mont erste Engagements am Theater, stand unter anderem am "Münchener Residenztheater" (1972), am Berliner "Schiller-Theater" und "Staatstheater" (1973/74) sowie an der "Kleinen Komödie München" (1975 bis 1990) auf der Bühne.
Bekannt wurde der als "Schönster Mann des Fernsehens" titulierte Darsteller im Verlaufe der Jahre vor allem durch den Film. Seit den 1970er Jahren ist er zu einer festen Größe auf dem Bildschirm, aber auch der Leinwand geworden, in mehr als 100, auch internationalen TV- und Kinoproduktionen wurde er populär. Dass man den Schauspieler jedoch nicht auf sein Äußeres reduzieren darf, beweisen seine vielen unterschiedlichen Rollen, mit denen er immer wieder sein darstellerisches Talent unter Beweis stellt und auch schon mal den Mut zur Hässlichkeit zeigt, um dem "Schönling"-Klischee zu entrinnen; so (fast unkenntlich) als spießiger Reinigungsbesitzer Benno und Vater von Olaf Kischewski alias Hape Kerkeling in dessen Komödie "Samba in Mettmann"1) (2004).
 
Das Foto (auch Hintergrund) wurde mir freundlicherweise von dem
Fotografen Edmond Frederik zur Verfügung gestellt.
© Edmond Frederik
Zahllosen Gastrollen in beliebten Krimi-Reihen wie "Der Kommissar", "Derrick", "Der Alte", "Ein Fall für zwei", "Der Fahnder", "Detektivbüro Roth",  "SOKO 5113", "Wolffs Revier", "Siska", "Zwei Brüder" oder "Tatort" gehören zur TV-Filmografie. Seine Domäne sind Liebhaber, gutaussehende Bösewichte und Fieslinge, weltmännische Figuren oder blasierte Beaus jedweder Couleur, die er auch in vielen erfolgreichen Einzelproduktionen unterschiedlichen Genres verkörperte. In Tom Toelles Dumas-Adaption "Die Kameliendame" beispielsweise spielte er den Grafen Audrieu an der Seite von Erika Pluhar in der Titelrolle, Marvin J. Chomsky besetzte ihn als Dr. Karl Gebhardt1) in seiner mehrteiligen Dokumentation "Inside the Third Reich"1) (1982, unter anderem auch mit Maria Schell) nach dem Buch "Erinnerungen"1) von Albert Speer1), an der Seite von Robert Mitchum erlebte man ihn unter der Regie von Dan Curtis als Graf Galeazzo Ciano1) in der gefeierten, mehrteiligen Familiensaga "The Winds of War"1) (1983, Feuersturm) sowie als Graf von Stauffenberg1) in der Fortsetzung "War and Remembrance" (1988, Feuersturm und Asche), nach den Büchern von Herman Wouk1). Ulrich Stark gab ihm die Rolle des "Diamond 1" in dem TV-Stück "Sterne fallen nicht vom Himmel" (1985), in Xaver Schwarzenbergers Literaturverfilmung "Der Fall Franza" (1985), nach dem unvollendeten Roman von Ingeborg Bachmann, war er ebenso zu sehen wie in der britischen Produktion "Love with the Perfect Stranger" (1988). In den 1990ern stand er beispielsweise für die Thriller "Der Schwarze Fluch – Tödliche Leidenschaften" (1995) und die Serie "S.O.S. Barracuda" (1997) vor der Kamera, war in der Komödie "Kein Mann für eine Nacht" (1998) und der Pilcher-Verfilmung "Blüte des Lebens" (1999) zu sehen. Zu den jüngeren Fernseharbeiten des Schauspielers gehören Dietmar Kleins heitere Geschichte "Sieben Tage im Paradies" (2001), das Barbara Wood-Melodram "Spiel des Schicksals" (2002), der amüsante Film "Mein Mann und seine Mütter" (2005) sowie die Rolle des Kenneth Galbraith1) in Teil 2 (Nürnberg – Der Prozess1)) von Heinrich Breloers vielbeachtetem Dreiteiler "Speer und Er"1) (2005).
   
Sky du Mont und Gudrun Landgrebe in "Mein Mann und seine Mütter"; Copyright Ziegler Film
Sky du Mont und Gudrun Landgrebe1) in 
"Mein Mann und seine Mütter"
Szenenfoto mit freundlicher Genehmigung von www.ziegler-film.com
© Ziegler Film GmbH & Co. KG
 
Eine Figur hatte du Mont sich mit der humorvollen, kriminalistischen Gesellschaftssatire "Prinz & Paparazzi" zwar anfangs nicht bewusst selbst auf den Leib geschrieben, die Verfilmung seines gleichnamigen, im Dezember 2003 erschienen ersten Romans, zu dem er gemeinsam mit Jürgen Pomorin auch das Drehbuch verfasst hatte, wurde jedoch im April 2005 mit ihm in der Hauptrolle im Fernsehen ausgestrahlt: Als Anwalt und Hobbydetektiv Christian Graf von Landsburg löst er im Adelsmilieu auf eigene Art und Weise kniffelige Fälle, unterstützt von seinem Butler bzw. Chauffeur Benno alias Herbert Bötticher. Mit TV-Stars wie Ruth Maria Kubitschek, Yvonne Schönherr und Peter Sattmann sorgte das Stück mit witzigen Dialogen und überzeichneten Figuren aus der Welt der High Society für 90 Minuten sorgenfreie Fernsehunterhaltung. Im Januar 2005 kam ein weiterer Krimi aus der Feder Sky du Monts unter dem Titel "Fürsten & Fälscher" auf den Markt, in dem Graf von Landsburg erneut einen zunächst undurchsichtigen Fall lösen musste, sein drittes Buch, der Krimi "In besten Händen" erschien im Frühjahr 2007.
Für Anfang September 2009 war das Buch "Unsere tägliche Krise gib uns heute" angekündigt, dass du Mont gemeinsam mit seiner Frau Mirja geschrieben hatte und mit dem sich das Paar auf witzige Art mit den unterschiedlichen Gewohnheiten von Mann und Frau auseinandersetzt. Im August 2012 folgte "Full House: Eine Liebeserklärung an die Chaosfamilie". Sein neustes, amüsantes Werk heißt "Steh ich jetzt unter Denkmalschutz?" mit dem Untertitel "Älterwerden ist nichts für Spaßbremsen" und kam Mitte Februar 2016 auf den Markt.
Zu Sky du Monts Serienauftritten zählen in Deutschland unter anderem "Unsere schönsten Jahre" (1983), "Zwei Münchner in Hamburg" (1989), "Die Hütte am See" (1991), "Auto Fritze" (1993), "Der Mond scheint auch für Untermieter" (1995), "Forsthaus Falkenau" (1998/99) und "Mission: Germany" (2002), in den USA wirkte er Ende der 1980er Jahre in 59 Folgen der amerikanischen Serie "General Hospital"1) mit, der Urmutter aller Krankenhaus-Soaps. Außerdem moderierte er ab März 2000 im SWR fast zwei Jahre lang – anfangs unregelmäßig, später wöchentlich – das VIP-Magazin "Sky Lights", in dem Prominente auch mal ganz privat portraitiert wurden. Ab Sommer 2005 war der Schauspieler zwölf Folgen lang in der turbulenten RTL-Reihe "Arme Millionäre"1) als leidgeprüfter Paul Gabriel zu sehen, der nach dem Verlust seines Vermögens mit seiner Familie die Luxusvilla gegen ein tristes Hochhaus im sozialen Brennpunkt eintauschen und auf die Annehmlichkeiten seines früheren Lebens verzichten muss. Seit Januar 2008 spielte in der SAT.1-Comedyserie "Das iTeam – Die Jungs an der Maus", am 30. November 2008 war er in dem ZDF-Sonntagsfilm "Ein Herz aus Schokolade – eine Rezeptur für Glück" neben den Hauptdarstellern Simone Hanselmann und Matthias Schloo mit der Figur des sympathischen Rechtsanwaltes Pieter van Eyck zu sehen.

Sky du Mont während des Pressetermins zum TV-Film
"Ein Herz aus Schokolade – eine Rezeptur für Glück"
Das Foto  wurde mir freundlicherweise von dem
Fotografen Edmond Frederik zur Verfügung gestellt. 
© Edmond Frederik

Sky du Mont 02; Copyright Edmond Frederik
Sky du Mont 03; Copyright Edmond Frederik Ab Mitte Oktober 2008 stand Sky du Mont in Graz und Umgebung für die vergnügliche Krimikomödie "Detektiv wider Willen"2) vor der Fernsehkamera und mimte den engagierten, frisch verwitweten Staranwalt Mark Degen, der sich gemeinsam mit dem cleveren Taxifahrer Josef Sownietz (August Schmölzer) und der attraktiven Psychologin Dr. Martina Lüders (Rebecca Immanuel) auf die Spuren eines verzwickten Kriminalfalls begibt. Rund ein halbes Jahr später kam es am 30. April 2009 zur Ausstrahlung dieser Co-Produktion mit dem ORF unter der Regie von Xaver Schwarzenberger, in der du Mont als "Anwalt der Armen und Entrechteten" auftritt, vom schnöseligen Winkeladvokaten für Reiche zum Helfer für weniger Betuchte mutiert – wie immer ganz Gentleman löste du Mont gleich zwei verzwickte Kriminalfälle. 
Kurz vorher hatten in Berlin die Dreharbeiten für die witzige RTL-Komödie "Mein Flaschengeist und ich"1) begonnen. Der Film erzählt die Geschichte von Eddie (Torben Liebrecht), einem guten Geist, der allerdings zum wiederholten Male gegen die Standesgesetze verstoßen hat. Sky du Mont schlüpft in die Rolle des Didier, einem französischen "Aufpasser-Geist"; die Erstausstrahlung erfolgte am 29.11.2009.
 
Das Foto  wurde mir freundlicherweise von dem
Fotografen Edmond Frederik zur Verfügung gestellt. 
© Edmond Frederik
Danach gehörte er zur Besetzung der romantischen TV-Geschichte "Traum aus Schokolade"2), einer Fortsetzung des Films "Herz aus Schokolade" (2008), in dem er wieder den Rechtsanwaltes Pieter van Eyck mimte. Die Dreharbeiten in Brügge und Umgebung dauerten bis Ende September 2009, ausgestrahlt wurde die Liebeskomödie am 20.11.2010. Abgedreht hatte Sky Dumont auch die von Wolf Gremm inszenierte dramatische Familiengeschichte "Sommerlicht"2) nach dem gleichnamigen Roman der britischen Bestsellerautorin Adèle Geras, in dem er neben Publikumslieblingen wie Ruth Maria Kubitschek, Nadeshda Brennicke, Florian Fitz und Elisabeth Wiedemann in der Hauptrolle des feinsinnigen New Yorker Galleristen und Kunstkenners Sean Everrad zu sehen ist; die Dreharbeiten begannen Anfang August 2009, doch erst am 18. März 2011 wurde dieser ARD-Film ausgestrahlt. In dieser bewegenden Mischung aus Psychodrama und Familienfilm überzeugt Ruth Maria Kubitschek als erfahrene Winzerin, die sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellt. Der charmante Sky du Mont spielt einen weltmännischen Kunstkenner, der sich etwas mehr als nur Freundschaft von Lea erhofft. Florian Fitz und Nadeshda Brennicke verkörpern die erwachsenen Kinder in dieser schrecklich netten Familie. Gedreht wurde auf der Ferieninsel Mallorca, deren unbeschreibliches Licht den Film in eine ganz eigene Atmosphäre taucht. In seiner packenden Inszenierung arbeitet Regisseur Wolf Gremm mit geschickt gestaffelten Rückblenden, in denen der österreichische Schauspieler Helmut Berger als vermeintliches Genie Erich Walter zu sehen ist. Gremm schrieb auch das Drehbuch nach einer Vorlage der renommierten britischen Bestsellerautorin Adèle Geras. (Quelle: programm.daserste.de; siehe auch www.ziegler-film.com, tittelbach.tv)
 
Mit einer kleineren, dennoch einprägsamen Nebenrolle zeigte sich Sky du Mont am 3. Oktober 2011 in der ganz auf Wolfgang Stumph zugeschnittenen ZDF-Komödie "Stankowskis Millionen"1) zum Thema "Treuhand" und präsentierte sich als schnöseliger schwäbischer Investor Raimund, der überdies den Versuch unternimmt, dem sächsischen EDV-Spezialisten Stankowski (Wolfgang Stumph) seine Frau (Petra Kleinert) auszuspannen. In der spaßigen Geschichte "Der Heiratsschwindler und seine Frau"1) (EA: 07.05.2012) übernahm er den kleinen Part des Kai von Schaurot, attraktiv-charmanter Konkurrent und Erzfeind des eher bieder wirkenden Heiratsschwindlers Herbert Krugschenk, glänzend gespielt von Armin Rohde. Am 4. Januar 2013 tauchte er in der "Traumhotel"-Folge "Myanmar"1) als der erfolgreiche und reiche Geschäftsmann Georg Körner auf, der in dem "Traumhotel" eine prunkvolle Hochzeit für seine Braut Anna (Esther Schweins) vorbereitet. Doch es kommt anders, Anna sitzt am Flughafen im weit entfernten Yangon fest und lernt den Abenteurer Hendrik Felden (Hardy Krüger jr.) kennen, Körner macht derweil die Bekanntschaft der bodenständigen, leicht linkischen Urlauberin Maria Schneider (Christine Neubauer) … → Quelle: programm.ard.de
Am 30. September 2014 flimmerte die ambivalent beurteilte Sat.1-Satire "
Die Schlikkerfrauen"1) über den Bildschirm, in der du Mont den Konzernchef Theo Schlikker mimte. Die Geschichte, unter anderem mit Katharina Thalbach als engagierte Filialleiterin Greta und Annette Frier als burschikose Angestellte Angie in den weiblichen Hauptrollen, thematisierte den Untergang der Drogeriemarkt-Kette "Schlecker"1) und wurde bereits im Vorfeld kontrovers diskutiert. Im Sommer 2012 hatten mehr als 23.000 Mitarbeiter(innen) durch die Insolvenz des Drogeriekonzerns ihren Job verloren → TV-Kritik bei der "Frankfurter Rundschau" sowie tittelbach.tv.
Am 19. August 2014 begannen in Oberfranken die Dreharbeiten zu einem neuen Film aus der Reihe "Sechs auf einen Streich" – "Die drei Federn"
1) nach Motiven des gleichnamigen Märchens1) der Gebrüder Grimm. In der BR-Produktion mimte Sky du Mont den alten Fürsten Gundolf, Sendetermin in der ARD war der 26.12.2014 (14:15 Uhr) → www.rbb-online.de. Zudem hatte er in einer Episode der 9. Staffel (Start: 18.09.2014) der ZDF-Serie "Notruf Hafenkante"1) erstmals einen gemeinsamen Filmauftritt mit Ehefrau Mirja. Beide spielten in der Geschichte "Vergessene Wahrheit" (EA: 22.01.2015) ein Touristenpaar, das mit einem Campingmobil unterwegs ist, als ihnen ein Flüchtiger vor das Fahrzeug läuft → fernsehserien.de.
In der Dora Heldt-Geschichte "Wind aus West mit starken Böen" (EA: 08.05.2016) machte er dann als Bestsellerautor Bastian de Jong eine gute Figur. Dieser will aus Angst vor einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung so schnell als möglich eine neuen Roman über die Liebesbeziehung eines bekannten Kunstmalers schreiben, die perfektionistische Rechercheurin Katharina Johanson (Ann-Kathrin Kramer) soll ihm helfen, auf Sylt die unbekannte Geliebte bzw. geheimnisvolle Muse, die dem Maler immer wieder Model stand, aufzuspüren. Doch es geht auch um die alte Liebesbeziehung von Katharina zu Hannes (Hannes Jaenicke), deren getrübtes Verhältnis zu der jüngeren, chaotischen und völlig verschuldeten Schwester Inken (Rhea Harder) ist ein weiterer Handlungsstrang – eine Dora Heldt-Story eben → tittelbach.tv, presseportal.zdf.de. Wenig später tauchte er in der ZDF-"Herzkino"-Story "Ein Sommer auf Sizilien" (EA: 22.05.2016) als weltgewandter, internationaler Weinhändler Reinhold Kerner auf, der auf die Spürnase seiner Mitarbeiterin, der jungen Önologin Sandra (Henriette Richter-Röhl), auf der Suche nach einem besonders edlen Tropfen setzt. Dass diese auf Sizilien in Bruno alias Robinson (Daniel Hoevels) die Liebe ihres Lebens findet macht die eigentliche Geschichte aus bzw. "dem ZDF-Label "Herzkino" alle Ehre" meint tittelbach.tv.
Die Kino-Filmografie des Schauspielers umfasst viele erfolgreiche Leinwandstreifen an der Seite berühmter Stars wie William Holden, Gregory Peck, Lee Marvin, Anthony Quinn, Tom Cruise1) oder Nicole Kidman1), die Zusammenarbeit mit renommierten amerikanischen Regisseuren wie Stanley Kubrick1) oder Franklin J. Schaffner1) spricht für du Monts internationales Ansehen.
Sein Leinwanddebüt hatte er 1973 mit einem winzigen Part in dem Musikstreifen "Alter Kahn und junge Liebe"1) gegeben, fünf Jahre später erhielt er eine Rolle in Franklin J. Schaffners hochkarätig besetzten Science-Fiction-Thriller "
The Boys from Brazil"1) (1978) neben Gregory Peck, Laurence Olivier, James Mason und Lilli Palmer. Mit Lee Marvin und Maximilian Schell stand er für das Action-Drama "Avalanche Express"1) (1979, Lawinenexpress) vor der Kamera, mit Beau Bridges für den Thriller "Night Crossing"1) (1981, Mit dem Wind Nach Westen), mit Anthony Quinn und Rod Steiger für den Monumentalfilm "Omar Mukhtar – Lion of the Desert"1) (1981, Omar Mukhtar – Löwe der Wüste) und in jüngerer Zeit spielte er an der Seite von Tom Cruise und Nicole Kidman einen reichen Gentleman in Stanley Kubricks letztem Werk "Eyes Wide Shut"1) (1999), nach der "Traumnovelle"1) von Arthur Schnitzler.
 

Sky du Mont bei "Markus Lanz"1) (02.03.2011)
Quelle: Wikipedia bzw. Wikimedia Commons
Urheber: Udo Grimberg (Wikipedia-Benutzer Chester100)
Lizenz zur Veröffentlichung siehe hier

Sky du Mont bei "Markus Lanz" (02.03.2011); Quelle: Wikipedia bzw. Wikimedia Commons; Urheber: Udo Grimberg; Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.
Der deutsche Film bot Sky du Mont ebenfalls interessante Aufgaben, so besetzte ihn Wolfgang Liebeneiner als Götz-Freund Hans von Selbitz in "Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand" (1979), doch in nachhaltigster Erinnerung bleiben Figuren in verschiedenen Komödien, in denen er sich selbst auf den Arm nimmt und sein Schauspieler-Image persifliert. So als hinterhältiger Schnösel Ernesto in der Friesen-Komödie "Otto – Der Film"1) (1985) oder als machohafter Verbrecher "Santa Maria" in Michael Herbigs1) Western-Satire "Der Schuh des Manitu"1) (2001), wo er nicht nur mit dem Ausspruch "Schau, schau, Schoschonen!" die Lachmuskeln reizte. Eine doppelte "Quatsch"-Rolle, die des gelangweilten Schöngeistes Herzog Wilhelm der Letzte (mit übergroßer Nase) sowie erneut den "Santa Maria", verkörperte er in Herbigs Science- Fiction-Parodie "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1"1) (2004), herrlich – wie bereits erwähnt – seine Darstellung in Hape Kerkelings "Samba in Mettmann"1) (2004). Eine weitere komödiantische Rolle war die des herablassenden, blasierten Reiseleiters Jochen Osterfeld in Romuald Karmakars "Manila" (2000), einer humorvollen Psychoanalyse des deutschen Durchschnittstouristen. Danach agierte der Schauspieler als kunstverliebter Casinobetreiber Jean Du Merzac in der ganz auf Otto Waalkes zugeschnittenen Komödie "Otto's Eleven" (2010) sowie mit einem eher winzigen Part in der Komödie "Buddy"1) (2013) mit Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Michael Herbig in der Titelrolle; Kinostart war der 25. Dezember 2013. Am 16. Januar 2014 ging der Jugendfilm "Fünf Freunde 3"1) an den Start, in dem sich Sky du Mont als der skrupellose Hotelbesitzer und Investor Mr. Haynes präsentiert. Dass der Schauspieler in dem neuen Kinostreifen von Michael "Bully" Herbig nicht fehlen durfte, war selbstverständlich, in dem fünfteiligen Episodenfilm "Bullyparade – Der Film"1) mimt er in der Episode "Winnetou in Love" den General Motors; Kinostart war der 17. August 2017.
  
Neben seiner umfangreichen Arbeit für Film und Fernsehen wirkt der charismatische Schauspieler mit der sonoren Stimme an verschiedensten Hörbuchproduktionen mit (→ Wikipedia) und veranstaltet Lesungen, wie immer wieder aus seinen erfolgreichen Krimis. 
Seit 12. Oktober 2008 moderierte er beim Pay-TV-Sender "Premiere" sein eigenes Celebrity-Talkformat "Sky & Stars" und wagt einen exklusiven Blick in die Privatsphäre berühmter Filmstars. So war er in der ersten Sendung bei der Filmlegende Kirk Douglas in Los Angeles zu Gast, in der zweiten Folge (2.11.2008) war du Mont bei Maximilian Schell in Kärnten zu Besuch. Weitere prominente Gesprächspartner waren unter anderem Jane Fonda, Richard Chamberlain und Whoopi Goldberg.
Auf der Bühne war der Schauspieler in den vergangenen Jahren eher selten zu sehen, am 2. bzw. 3. Mai 2009 machte er eine Ausnahme und präsentierte in den "Hamburger Kammerspielen" die Memoiren des legendären Giacomo Casanova, "Der große Verführer" hieß das Programm dieser szenischen Lesung.
Aktuell zog es den Schauspieler wieder auf die "Bretter, die die Welt bedeuten", in der neuen Produktion des Musicals "The Rocky Horror Show" fungiert er als Erzähler und kommentiert das absurd-obskure Bühnengeschehen. Im Juni und Juli 2011 wurde die Show im Kölner "Musical-Dome" aufgeführt, seit 26. Juli 2011 war das Ensemble des kultigen Grusel-Stücks im Hamburger Schauspielhaus zu Gast und ging danach immer wieder auf Tour. Nach dreijähriger Pause startet die neue Europa-Tournee am 3. Oktober 2017 in Köln; in seiner Rolle als Erzähler wechselte sich du Mont mit dem Schauspieler Klaus Nierhoff1) ab und wird aktuell von Annette Frier1) in einigen Aufführungen vertreten.
Zusammen mit der Pianistin und Kabarettistin Christine Schütze realisiert er in letzter Zeit Lesungen und Klavierkabarett, "BeziehungsWeisen" und "Von Göttern, Menschen und Mythen" heißen die gemeinsamen Programme.
Sky du Mont mit seiner Ehefrau bei den Filmfestspielen in Berlin (07.02.2008); Copyright Bodo Petermann, BP PHOTO Sky du Mont war ab 1972 mit seiner Kollegin Helga Lehner1) und zwischen 1992 und 1995 mit der französischen Schauspielerin Diane Stolojan1) verheiratet, mit der er einen gemeinsamen Sohn hat. Ehefrau Nummer 3 wurde 1995 Cosima von Borsody1), nach der Scheidung im September 2000 ging er die vierte Verbindung mit der wesentlich jüngeren, ehemaligen Psychologiestudentin Mirja Becker1) ein und ist inzwischen stolzer Vater der kleinen Tochter Tara Iracema Sophie (geb. 2001); das zweite Kind des Paares, der Sohn Fayn Mark Gordon, wurde am 3. August 2006 geboren. Der Schauspieler und Autor lebte zuletzt mit seiner Familie in Hamburg. Im Juli 2016 ging durch die Medien, das Paar habe sich nach 16 Ehejahren einvernehmlich getrennt, rund ein Jahr später berichtete die Presse im April 2017, die Scheidung sei inzwischen offiziell vollzogen.
 
 
Sky du Mont mit seiner Ehefrau bei den Filmfestspielen in Berlin (07.02.2008)
Foto mit freundlicher Genehmigung von Bodo Petermann
© Bodo Petermann, BP PHOTO (www.bpphoto.de)
 
Am 25. Februar 2011 wurde Sky du Mont in der Mülheimer Stadthalle im Rahmen einer feierlichen Verleihung mit dem "Goldenen Schlitzohr1) 2010" ausgezeichnet. Der "Internationale Club der Schlitzohren" würdigte du Mont, weil er ein Schauspieler mit "vielen Facetten" sei. Er "schaffe es wie kein anderer Schauspieler, zwischen den Filmgenres zu wechseln und immer wieder in neue Rollen zu schlüpfen" hieß es in der Laudatio, die kein Geringerer als der frühere Bundesaußenminister und Preisträger des Jahres 1992, Hans-Dietrich Genscher, hielt. Der Club würdigt mit seinem seit 1985 verliehenen Preis eine Person des öffentlichen Lebens, die sich im cleveren Sinn als schlitzohrig erwiesen hat. Die Annahme des Ehrenpreises bedingt, dass der gespendete Betrag – derzeit 25.000 Euro – im Sinne des Clubs ausgegeben wird, um notleidenden Kindern zu helfen.3) An wen er das Preisgeld weitergebe werde, verkündete Sky du Mont noch am gleichen Abend, auf 5.000 Euro kann sich die Kinderhilfsorganisation "Arche Hamburg" freuen, die restliche Summe spendete der Preisträger der Hamburger Kita "Caroline", in der sprach- und mehrfach behinderte Kinder betreut werden. 
Gemeinsam mit seiner Ex-Frau engagiert sich der Künstler seit Jahren für die Tierrechtsorganisation "PETA", setzt sich aber vor allem vehement für "World Vision Deutschland"1) und die "McDonald's Kinderhilfe"1) ein.  
Webpräsenz des Künstlers: www.skydumont.de mit aktuellen Terminen
Siehe auch Wikipedia, filmportal.de 
Fremde Links: 1) Wikipedia, 2) prisma.de
3) Quelle: www.rp-online.de
Lizenz Foto Sky du Mont (Urheber Udo Grimberg):
Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.
Stand: September 2017
Filme
Kinofilme / Fernsehen
Filmografie bei der Internet Movie Database sowie filmportal.de
(Fremde Links: Wikipedia, filmportal.de, Die Krimihomepage, 
fernsehserien.de, prisma.de, tittelbach.tv; P = Produktion)
Kinofilme Fernsehen (Auszug)
Um zur Seite der Publikumslieblinge zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de