Caterina Valente
Caterina Valente wurde am 14. Januar 1931 in Paris geboren und stammt aus einer angesehenen Artisten-Familie. Ihr Vater Giuseppe Valente, ein Italiener aus San Biagio in der italienischen Provinz Frosinone, war ein weithin bekannter Akkordeonvirtuose; die Mutter, Maria Valente, stammte aus einer adeligen Familie aus Genova und galt als der beste weibliche Clown der Welt.  Schon als Zirkuskind erwarb sich die kleine Caterina ihre Show-Routine und Sprachkenntnisse – sie spricht fließend Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Schwedisch, reiste bis 1952 mit den Eltern und ihren Geschwistern Nina, Pietro und Silvio kreuz und quer durch Europa. Nach dem Tode ihres Mannes Giuseppe im Jahre 1957 übernahm Maria Valente die Führung der Familientruppe.
1952 heiratete Caterina Valente den Jongleur Eric van Aro, Gerd Eric Horst Scholz mit bürgerlichem Namen; er war es auch, der das Talent seiner Frau erkannte und sie in der Folgezeit zum Weltstar managte. Es begann im Frühjahr 1953 mit einem Engagement als Sängerin beim Zirkus Grock, im November des gleichen Jahres trat sie beim Orchester Kurt Edelhagen auf.
  
  
Das Foto wurde mir freundlicherweise von der Fotografin Virginia Shue (Hamburg) zur Verfügung gestellt. 
Das Copyright liegt bei Virginia Shue.
Caterina  Valente 01
Erste Plattenaufnahmen folgten und 1954 kam mit dem Cole-Porter-Titel "Ganz Paris träumt von der Liebe" (I Love Paris) der Durchbruch als Sängerin; die Platte verkaufte sich mehr als 500.000 Mal, was für damalige Verhältnisse ernorm war. Einer ihrer nächsten Knüller hieß "Malaguena" (1955) und obgleich es auf dem internationalen Schallplattenmarkt davon bereits über 350 verschiedene Versionen gab, schlug die Valente-Aufnahme wie eine Bombe ein; man nannte sie eine Zeit lang nur noch das "Malaguena-Girl". Caterina Valente wurde dadurch schlagartig bekannt und im Verlauf der nächsten Jahre produzierte sie einen Hit nach dem anderen.
Caterina  Valente 02

Bestseller wie "The Breeze and I" (1955), "Dich werd ich nie vergessen" (1957), "Tipitipitipso" (1957), "Wo meine Sonne scheint" (1957), die deutschen Version des Belafonte-Hits "Island in The Sun", oder "Tschau, Tschau Bambina" (1959) machten sie auch international berühmt. 1960 und 1961 belegte sie jeweils alle drei ersten Plätze der Schlagerfestspiele von Radio Luxemburg.
Auch zusammen mit ihrem Bruder Silvio Francesco1) (1927 – 2000), nahm sie zahlreiche Hits auf, wie z. B. 1956 "Komm ein bisschen mit nach Italien", im Frühjahr 1962 den "Popocatepetl-Twist" oder 1968 "I'll Be Loving You"; zusammen im Duett mit Peter Alexander landete sie Ende 1955 den Spitzenreiter "Eventuell". Die letzte Notierung in den Verkauf-Charts erreichte Caterina Valente Ende 1978 mit "Manuel".  

Die Künstlerin tanzte und sang sich in den 50er Jahren auch durch eine Reihe von Musikfilmen, insgesamt waren es 11 an der Zahl. Nach ersten Plattenerfolgen war auch die Filmindustrie auf die temperamentvolle junge Sängerin aufmerksam geworden und ihre erste Hauptrolle in "Liebe, Tanz und 1000 Schlager" brachte 1955 den großen Durchbruch und wurde zum Kassenschlager. Einige ihrer schönsten Melodien stammen aus diesen Revuefilmen jener Zeit; 1956 sang sie z. B. in "Bonjour Kathrin" den Titel "Steig in das Traumboot der Liebe" und in "Du bist Musik" konnte man "Das hab' ich gleich gewusst" hören.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von ERAKI Entertainment
Kinofilme
(Link: Wikipedia)
1954: Mannequins für Rio
1954: Die Große Starparade
1955: Ball im Savoy
1955: Liebe, Tanz und 1000 Schlager
1956: Bonjour Kathrin
1956: Du bist Musik
1957: Casino de Paris
1957: Das Einfache Mädchen
1957: Und abends in die Scala
1959: Hier bin ich – hier bleib' ich
1959: Du bist wunderbar
1962: Schneewittchen und die sieben Gaukler
  
Caterina Valente nur als Schlagersängerin zu beschreiben, würde dem Allroundtalent nicht gerecht werden. In zahlreichen Fernseh-Shows und auf Tourneen rund um den Globus bewies sie, dass sie zu den ganz großen Stars und Entertainern in Europa gehört; bei Gastspielen beispielsweise in Amerika oder der UdSSR konnten sie vor einem begeisterten Publikum immer wieder ihre internationale Professionalität zeigen.
Caterina Valente 03

Sie trat in den Shows so berühmter Kollegen wie Dean Martin, Danny Kaye, Perry Como oder Bing Crosby auf und 1965 erhielt sie als erste Nicht-Amerikanerin den Fernseh-Preis "Fame Award" der Schallplattenkritik für ihre Fernsehserie "The Entertainers" (1964/1965). Sie sang an der Seite so legendärer Showgrößen wie Louis Armstrong, Benny Goodman, Ella Fitzgerald oder trat mit dem "Tommy Dorsey Orchestra" auf. Seit Mitte der 50er Jahre bis weit in die 80er Jahre produzierten das Deutsche, Italienische, Schweizerische und Österreichische Fernsehen über ein Dutzend Valente-Shows und ihre Gastauftritte in der ganzen Welt lassen sich nicht zählen. Caterina Valente sang über 1 350 Titel in 12 Sprachen und die Verkaufsziffern ihrer Schallplatten gehen in die Millionen.
  
Das Foto wurde mir freundlicherweise von der Fotografin Virginia Shue (Hamburg) zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt bei Virginia Shue.

Ihre Autobiografie "Bonjour Kathrin!" veröffentlichte der Weltstar 1985, im gleichen Jahr wurde Caterina Valente für ihr Lebenswerk sowie Soziales Engagement  mit dem "Großen Bundesverdienstkreuz" ausgezeichnet; bereits 1968 hatte sie das "Bundesverdienstkreuz 1. Klasse" entgegen nehmen können. 1986 feierte die Valente ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum und das "Guinness Book" würdigte sie bei dieser Gelegenheit als besten weiblichen europäischen Plattenstar, der mehr als 1 350 Titel auf den Markt gebracht hatte. Zahlreiche andere Ehrungen wie der Europäische Fernsehpreis "Europremio" (1964), der amerikanische Fernsehpreis "FAME Award" (1965), die "Goldene Kamera" (1965), die "Platin Romy" (1998) oder der "Bambi" (1990, 1995), belegen die Leistungen der Ausnahmekünstlerin; zuletzt wurde ihr 2005 der "Ehren-Bambi" für ihr Lebenswerk verliehen.

2003 schloss Caterina Valente ihre einzigartig triumphale berufliche Kariere ab. Zuletzt war sie überraschend in der italienischen "Paolo Limiti Show" aufgetreten, in der sie zusammen mit ihrem Sohn Eric van Aro Jr. duettierte. Heute, nachdem sie mehr als 60 Jahre im Showbusiness verbracht hat, widmet sich Caterina Valente mehr ihrem Privatleben und der Familie, reist viel in der Welt herum und besucht unter anderem auch die Stätten ihrer großen Erfolge. Das bedeutet nicht, dass sie sich aufs "Altenteil" gesetzt hat; gemäß ihrem Motto "es gibt nichts schöneres, als andere Menschen glücklich zu machen", begeistert sie auch heute noch mit ihrer unerhörten Musikalität bei vereinzelten Auftritten ihr Publikum. Auch wenn es bei uns etwas stiller um sie geworden ist, in den USA ist sie noch heute vielleicht populärer als sie es jemals in Deutschland war. Geliebt wird sie von ihren Fans für ihre wandlungsfähige Stimme, für ihr ansteckendes Lachen, für ihren mitreißenden Witz und ihre multikulturellen Erfahrungen.
Caterina Valente lebt in Lugano in der Schweiz und in ihrem Haus in den USA.
 

Caterina Valente 2005
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von ERAKI Entertainment

Caterina  Valente 04
Caterina Valente hatte sich Mitte Februar 1971 offiziell von Eric van Aro getrennt, die beiden blieben jedoch Geschäftspartner und freundschaftlich verbunden; 1958 war der gemeinsame Sohn Eric Philipp Bruno geboren worden. Am 4. März 1972 heiratete die Künstlerin den britischen Jazzpianisten und Komponisten Roy Budd2) (1947 – 1993), am 9. März 1974 wurde Sohn Alexander geboren; 1980 ließ sich das Paar scheiden.

Über den großen Star Caterina Valente sind verschiedene Bücher veröffentlicht worden: Anlässlich ihres 70. Geburtstages am 14. Januar 2001 erschien Ende 2000 von Manfred Hobsch und Michael Petzel das Buch "Caterina Valente – Du bist Musik", welches die Karriere, Filme und Schallplatten der großen Künstlerin beschreibt; 1998 kam von Dieter Bartetzko der Band "Caterina Valente, Ein Wirtschaftswunder – Wo meine Sonne scheint" auf den Markt. Das Anfang 2001 publizierte Buch "Die Caterina Valente Diskografie. 1954 – 2000", mit dem die Autoren Hermann Vilser und Ingrid Grünwald mehr als 40 Jahre deutsche und internationale Schlagergeschichte dokumentierten, ist ein "Muss" nicht nur für Valente-Fans.
 
Seit vielen Jahren hat sich Caterina Valente aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, auch ihren 80. Geburtstag am 14. Januar 2011 begeht sie ganz privat, wie sie auf Ihrer offiziellen Web-Seite verlauten ließ, "Valente-Geburtstags- oder Jubiläumshows" kann der einstige Star nicht mehr viel abgewinnen. Dass Caterina Valente in den Herzen des Publikums auch nach Jahrzehnten unvergessen geblieben ist, zeigen jedoch die zahlreichen Glückwünsche in den Medien. So sendet beispielsweise der ZDF-Theaterkanal am 14. Januar 2011 (15:15 Uhr) anlässlich des runden Geburtstages noch einmal die Show "Bonjour Catrin" aus dem Jahre 1977, um 16:45 Uhr folgt eine Wiederholung der 2001 entstandenen Sendung "Caterina Valente im Gespräch mit Kathrin Brigl" aus der ZDF-Reihe "Zeugen des Jahrhunderts".
  
Link: 1) Kurzportrait innerhalb dieser HP, 2) Wikipedia Stand Januar 2012
Offizielle Webpräsenz: www.caterinavalente.com
Von dieser Seite stammt auch die Biografie in deutscher Sprache (PDF-Dokument, 96 KB)
Siehe auch Wikipedia; Filmografie bei der Internet Movie Database
Um zur Seite der Schlagerstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de