Die oberen Zehntausend
Titel USA: High Society
USA 1956
Genre: Komödie, Liebesfilm
Regie: Charles Walters
Drehbuch: John Patrick
Musik: Johnny Green, Saul Chaplin, Cole Porter
Kamera: Paul C. Vogel
Darsteller:
Bing Crosby: C. K. Dexter-Haven, Grace Kelly: Daisy Samantha Cord,
Frank Sinatra: Marc Connor, Celeste Holm: Liz Imbrie,
John Lund: George Kittredge, Louis Calhern: Onkel Willie,
Sidney Blackmer: Anton Cord, Margalo Gillmore: Mrs. Cord,
Lydia Reed: Caroline Cord,
Louis Armstrong als er selbst, mit Band
(Die Links führen zu Wikipedia bzw. zum Kurportrait innerhalb dieser HP)
   
Der Film Es basiert auf dem Broadway-Bühnenstück "The Philadelphia Story" aus dem Jahre 1939 von Philip Barry1) (1896 – 1949), das George Cukor bereits 1940 erfolgreich auf die Leinwand gebracht hatte. In "Die Nacht vor der Hochzeit"1) glänzten damals Katharine Hepburn, Cary Grant und James Stewart
Kurzinhalt:
Daisy Cord (Grace Kelly) und ihre Familie gehören der High Society an und bewohnen ein großes Anwesen. Sie ist im Begriff, ein zweites Mal zu heiraten. Ihre Vorfreude und die Hochzeitsvorbereitungen werden jedoch durch einige für sie unangenehme Umstände getrübt: Ihr Ex-Mann Dexter (Bing Crosby), Schlagerkomponist, ist anlässlich des Newport Jazz Festivals in sein Haus zurückgekehrt, das direkt neben dem der Cords steht. Außerdem treibt sich ihr Vater mit einer jungen New Yorker Tänzerin herum und vernachlässigt darüber seine Familie. Damit das Boulevard-Magazin "Späher" keine pikanten Fotos der Kurzbeziehung veröffentlicht, muss Daisy einem Reporterteam – Marc Connor (Frank Sinatra) und Liz Imbrie (Celeste Holm) – gestatten, über ihre Hochzeitsfeierlichkeiten zu berichten. Daisy wähnt sich all diesen Personen moralisch haushoch überlegen und macht sich nach der Ankunft der beiden Reporter über sie lustig.
Doch am Tag vor der Hochzeit holt Dexter die Erinnerung an ihre erste wahre Liebe zurück, ihr Vater taucht auf und es kommt zu einer kleinen Romanze mit dem Reporter Marc. Für George bedeutet dies einen Vertrauensbruch und erst nach einiger Überlegung willigt er ein, die Hochzeit trotzdem abzuhalten, doch Daisy hat gemerkt, dass er der falsche Mann für sie ist. Sie ist immer noch in Dexter verliebt, den sie nun vor den bereits versammelten Gästen ein zweites Mal heiratet. Marc und Liz finden ebenfalls zueinander.
 
Quelle: Wikipedia

Etliche der im Film präsentierten Songs sind bis heute unvergessen und wurden zu Evergreens, so das im Duett von Bing Crosby und Grace Kelly gesungene Liebeslied "True Love"1) von Cole Porter oder der Frank Sinatra-Song "You're Sensational". Der von Louis Armstrong dargebotene "High Society Calypso" ist ebenso in Erinnerung geblieben wie "Who Wants to Be a Millionaire?" von Frank Sinatra und Celeste Holm.
 
Lexikon des internationalen Films:

Ein perfekt inszeniertes Musical und ein vergnügliches Stück Unterhaltung mit parodistischen Zügen; dank witziger Dialoge und schwungvoller Musik (Höhepunkt: Louis Armstrong) ein unterhaltsamer Genre-Klassiker.
 
Dirk Jasper FilmLexikon:
Charles Walters (1911 – 1982) wurde nach seiner Arbeit als Choreograph für Vincente Minnelli und andere der erste Hollywood-Regisseur, der auch die Choreographie seiner Filme übernahm. Mit "High Society" drehte er ein musikalisches und amüsantes Remake des Cary Grant/Katharine Hepburn-Films "Die Nacht vor der Hochzeit". Beide Filme basieren auf einem Bühnenstück von Philip Barry.
Die Rolle der Daisy war Grace Kellys letzter Kinofilm vor ihrer Eheschließung mit Fürst Rainier von Monaco.
  

Oscar-Nominierung 1956 für
Johnny Green und Saul Chaplin: Beste Musik
Cole Porter: Bester Song ("True Love")
Edward Bernds und Elwood Ullman: Beste Story

Siehe auch Wikipedia, www.prisma.de
 
Link: 1) Wikipedia
Um zur Seite der Leinwandstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de