Das Appartement
Titel USA: The Apartment
USA 1960
Genre: Tragikomödie
Regie: Billy Wilder
Drehbuch: Billy Wilder, I.A.L. Diamond
Musik: Adolph Deutsch, John Reading
Kamera: Joseph LaShelle
Szenenbild: Alexandre Trauner und Edward G. Boyle
Schnitt: Daniel Mandel
Darsteller:
Jack Lemmon: C. C. "Bud" Baxter, Shirley MacLaine: Fran Kubelik,
Fred MacMurray: Jeff Sheldrake, Ray Walston: Joe Dobisch,
Jack Kruschen: Dr. Dreyfuss, David Lewis: Al Kirkeby,
Joan Shawlee: Sylvia, Naomi Stevens: Mrs. Mildred Dreyfuss,
Joyce Jameson: Blondine, Edie Adams: Miss Olsen
(Die Links führen zu Wikipedia bzw. zum Kurportrait innerhalb dieser HP)
  
Kurzinhalt:

Der kleine Angestellte C.C. (Calvin Clifford) Baxter (Jack Lemmon) arbeitet Tag für Tag in einem riesigen New Yorker Büroturm für den Versicherungskonzern "Consolidated Live". Er dient sich langsam nach oben, indem er sein Junggesellenappartement an der Westside von Manhattan den leitenden Angestellten als Liebesnest zur Verfügung stellt. Stundenlang sitzt er in der Kälte auf einer Parkbank im Central Park, bis er wieder in seine Wohnung kann.
Eines Tages trifft sich der oberste Personalchef Mr. Sheldrake (Fred MacMurray) dort ausgerechnet mit der Fahrstuhlführerin Fran Kubelick (Shirley MacLaine), auf die der schüchterne C.C. Baxter schon lange ein Auge geworfen hat. Als ihm durch einen Zufall klar wird, dass seine Angebetete Sheldrakes Geliebte ist, versucht er seinen Kummer mit Alkohol zu ertränken. Danach kommt er nach Hause und findet Fran leblos vor. Sie hat versucht, sich mit Schlaftabletten das Leben zu nehmen, ohne zu wissen, dass sie in Baxters Appartement ist.
Baxter päppelt sie mit Hilfe seines Nachbarn Dr. Dreyfuss (
Jack Kruschen) wieder auf und sorgt dafür, dass sein Chef keine Schwierigkeiten bekommt. Um Fran aufzumuntern, versucht er mit ihr Gin Rommé zu spielen, aber Fran hat keine rechte Lust. Nachdem sie halbwegs wieder auf den Beinen ist, wird sie von ihrem Schwager abgeholt, der sich wegen des Selbstmordversuchs sehr aufregt. Um Fran zu schützen, behauptet Baxter, der Schuldige zu sein und kassiert dafür Prügel. Fran hat zwar erkannt, dass Sheldrake sie nur ausgenutzt hat, doch als dieser kurz darauf scheinbar seine Frau für sie verlässt, gibt sie noch einmal nach.
Am Ende muss sich Baxter entscheiden: Will er die Karriereleiter um jeden Preis weiterklettern oder ein anständiger Mensch sein? Baxter entscheidet sich, Sheldrake den Zugang zu seinem Appartement zu verweigern und verliert seinen Job. Als Fran bei der Silvesterfeier davon erfährt, trennt sie sich endgültig von Sheldrake, weil sie erkennt, wer sie tatsächlich liebt. Sie eilt zu Baxter. Dieser hat mittlerweile beschlossen, ein neues Leben anzufangen. Auf gepackten Koffern in Baxters Appartement findet Fran die Gin Rommé Karten. Auf eine schüchterne Liebeserklärung von Baxter drückt sie ihm die Karten in die Hand und sagt "shut up and deal" (Halt den Mund und gib).
 
Quelle:
Wikipedia 

Regisseur Billy Wilder gelang mit diesem Film eine unnachahmliche Verschmelzung von sarkastischer Ironie und romantischer Sentimentalität. "Das Appartement" war künstlerisch und kommerziell einer von Wilders größten Erfolgen – unter den fünf Oscars, die der Film 1960 gewann, waren die Preise für den besten Film des Jahres, die beste Regie und das beste Drehbuch. Auch die wunderbaren Hauptdarsteller Jack Lemmon und Shirley MacLaine waren als Hauptdarsteller für Oscars nominiert, verloren aber gegen Burt Lancaster bzw. Elizabeth Taylor. (Quelle: www.prisma.de)


Lexikon des internationalen Films
:
Eine der schärfsten, bittersten und erfolgreichsten Billy-Wilder-Komödien: eine böse Satire auf Geschäftsmoral und Duckmäusertum, hervorragend gespielt und bis zur Groteske zugespitzt. Wilder entfaltet seinen Stil der tragikomischen Moralkritik in höchster Vollendung.
 
Oscar 1961
Bester Film: Billy Wilder (als Co-Produzent zusammen mit I.A.L. Diamond, Doane Harrison)
Beste Regie: Billy Wilder
Bestes Szenenbild: Alexandre Trauner und Edward G. Boyle
Bester Schnitt: Daniel Mandel
Beste Vorlage, Geschichte und Drehbuch: Billy Wilder und I.A.L. Diamond
  
Oscar-Nominierung 1961
Jack Lemmon: Bester Hauptdarsteller
Shirley MacLaine: Beste Hauptdarstellerin
Jack Kruschen: Bester Nebendarsteller
Joseph LaShelle: Beste Kamera (schwarz-weiß)
Gordon E. Sawyer: Bester Ton
 
Siehe auch Wikipedia, www.moviemaster.de, www.filmzentrale.com, Dirk Jasper FilmLexikon
Um zur Seite der Leinwandstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de